ERFOLGREICHER SAISONSTART FÜR ZOTTER

Mit einem 3. Platz konnte Severin Zotter erfolgreich in die diesjährige Rennsaison starten. Der Startschuss zum Race Across the Alps fiel am Freitag um 13:00 Uhr in Nauders Tirol. Das hohe Starttempo und die hochsommerlichen Temperaturen gestalteten das Rennen von Anfang an selektiv. Bei 36°C ging es zum ersten großen Anstieg auf das Stilfserjoch. Zotter musste, wie viele seiner Konkurrenten, den Verhältnissen Tribut zollen und lag ziu Beginn des Rennens auf Rang vier: „In der Anfangsphase fiel es mir extrem schwer ein hohes Tempo zu halten. Erst nach etwa 10 Stunden konnte ich meinen Rhythmus finden und wieder Boden auf die Führenden gut machen und mich auf Rang 3 verbessern.“

Das Rennens wurde gegen Ende zu einem wahren Minutenkrimi. Zotter konnte bei perfekten weiteren Wetterverhältnissen seinen Rhythmus und sein Tempo durchziehen, so dass auch die beiden Führenden, der Vorjahressieger Robert Petzold aus Deutschland und Walter Sageder aus Oberösterreich, nicht nachlassen durften. Robert Petzold gewann schlussendlich in einer Zeit von 21:26h und stellte damit den Streckenrekord aus dem Jahr 2011 ein. Zotter erreichte nach 21:45h, 8 Minuten hinter dem Zweitplatzierten das Ziel: „Es war ein extrem schweres und auch knappes Rennen und ich bin mit dem dritten Platz sehr zufrieden. Besonders glücklich bin ich über die Zeit von unter 22 Stunden, das ist bisher nur ganz wenigen Bergspezialisten gelungen.“ 

Auch Zotters Vereinskollege vom URC Veloblitz, Lukas Kienreich, konnte beim „härtesten Eintagesrennen der Welt“ eine Spitzenplatzierung erreichen. Nach 23:40h überquerte Kienreich bei seiner ersten Teilnahme als Sechster die Ziellinie. Die Generalprobe für das Race Around Austria, bei dem sich die Zotter & Kienreich im 2er-Team an den Start wagen, ist also gelungen.