TAG 2

Sevi hat seine erste RAAM Nacht gut ueberstanden, bei guenstigen Windbedingungen weiterhin ordentlich Gas gegeben und ist weiterhin bei bester Laune. Auch ein kleiner technischer Defekt an seinem Zeitfahrrad in den fruehen Morgenstunden konnte Sevi nicht beunruhigen, er wechselte auf das Zweitfahrrad und genoss einen malerischen Sonnenaufgang in der Wueste von Arizona.

Als Sevi um 09.00 Uhr Ortszeit die 6. Zeitstation in Congress erreichte, zeigte das Thermometer schon 35 Grad Celsius. Sevi steckte daher im temporaer aufgebauten Pool kurz seinen Kopf ins Wasser, ehe er einen der heissesten Abschnitte der Strecke in Angriff nahm: den langen Anstieg raus aus dem Wuestenkessel und rauf auf das Hochplateau von Arizona.

In den Mittagsstunden passiert Sevi die 7. Zeitstation in dem etwa 1700 Meter hoch gelegenen Prescott. 716 Kilometer hat er in den ersten 23 Stunden und 14 Minuten absolviert und liegt damit immer noch an der Spitze des gesamten Feldes - doch darauf achtet derzeit weder Crew noch Sevi, der sich weiterhin an seinen eigenen Wattwerten orientiert und die Konkurrenz ausblendet. Wir alle wissen, wie lange das Rennen noch ist und Platzierungen zu diesem Zeitpunkt alles andere als aussagekraeftig sind.