TAG 4 - Mitten in den Rocky Mountains

Der vierte Tag beim RAAM stand bisher ganz im Zeichen der hohen Rocky Mountains Pässe. Zuerst passierte Sevi mit dem Wolf Creek Pass den höchsten Punkt des Rennens! Unermüdlich und voll fokussiert hatte Sevi Höhenmeter um Höhenmeter überwunden - natürlich unterstützt von der Crew die ihr letztes Hemd gegen Tutus getauscht hatte ;-)

Die Abfahrt machte Sevi sichtlich Spaß, denn eine Dreiviertelstunde später erreichte er schon die 17. Zeitstation in South Fork. Eigentlich war geplant, sofort nach der letzten Zeitstation einen Powernap einzulegen, welcher aufgrund günstiger Windbedingungen aber dann ein bisschen hinausgezögert wurde. Gut erholt und wieder putzmunter flog Sevi anschließend in der Morgendämmerung dem nächsten Kontrollpunkt in Alamosa so richtig entgegen und erreichte ihn unmittelbar nach Sonnenaufgang um 05:48 Uhr Ortszeit.

Auch den zweiten der drei hohen Rocky Mountains Pässe, den 2855m hohen La Veta Pass, hat Sevi schon hinter sich gelassen und kam um 09.30 Uhr an Time Station 19 in La Veta vorbei. Nach mehr als einem Drittel der Strecke lag er damit weiterhin auf dem sensationellen zweiten Rang. Nun wartet der dritte hohe Pass auf ihn, der knapp 3000m hohe Cuchara Pass. Stay tuned! :-)